Naturheilpraxis
Johanna Bellersheim
Heilpraktikerin

 

Ayurveda

Ayurveda wurde vor über 5000 Jahren von indischen Sehern entwickelt.
Das Wort Ayurveda stammt aus dem Sanskrit und bedeutet "Wissenschaft vom Leben".
Ayurveda ist aus dem meditativem Geist der RISHIS (Seher der Weisheit) hervorgegangen. Sie erkannten, dass das Bewusstsein eine Energie ist die sich in fünf Grundprinzipien oder Elementen manifestiert, welche die Basis allen Lebens darstellen:

  • Äther (Raum)
  • Luft
  • Feuer
  • Wasser
  • Erde
   

Diese Vorstellung ist ein Kernstück der ayurvedischen Wissenschaft. Diese fünf Grundelemente manifestieren sich im menschlichen Körper als drei Grundprinzipien oder Körpersäfte, die "TRIDOSHAS".
Aus den Elementen Äther und Luft tritt das Luftprinzip im Körper in Erscheinung, das VATA-DOSHA genannt wird. Die Elemente Feuer und Wasser manifestieren sich als das Feuerprinzip "PITTA-DOSHA", die Elemente Erde und Wasser als Körperflüssigkeit, die als "KAPHA-DOSHA" bezeichnet wird.

Diese Elemente bestimmen alle biologischen, psychologischen und physopathologischen Funktionen des Körpers, des Geistes und des Bewusstseins - ist ihr Gleichgewicht gestört, tragen sie zu Krankheitsprozessen bei.

 

   

Über spezielle Öle und Kräuter werden die ayurvedischen Massagen zu Schlüsselfunktionen und gleichen Störungen aus, die von einer Belastung der Doshas herrühren.
Das Ziel ist alle Doshas zu verjüngen, das Zusammenspiel zu harmonisieren, um den Muskeltonus zu erhalten, Abwehrkräfte zu stärken, Stress zu lösen und um den physisch-denkenden Körper und das Zentralnervensystem zu beleben. Blut- und Lymphkreislauf zu verbessern, für einen gesunden Schlaf und eine gesunde Haut zu sorgen. Innere Organe können dadurch ihre Funktion wieder verbessern.
Zusätzlich erreicht man über Ernährungsberatungen, Körperarbeit, Aromatherapie, Pflanzenkunde, Farbtherapie, tantrische Übungen und Yoga eine ganzheitliche Selbstheilung des Körpers und den Ausgleich der Doshas.

   

"Wenn du den Körper eines Menschen berührst,
sei andächtig - so als sei Gott selbst anwesend, und du dienst ihm"
OSHO